Die Online-Diskussion zum Thema Bewertung von Information findet vom 9. Dezember 2019 – 13. Dezember 2019 statt.

Die Frage der Bewertung und Bewertbarkeit von Information ist ein zentraler Aspekt eines kompetenten Informationsverhaltens. Im Zuge der Verbreitung von sogenannten “post truth”-Berichten in Online News und Sozialen Medien und der Etablierung einer Fake News-Industrie hat das Themenfeld in den letzten Jahren an öffentlicher Sichtbarkeit gewonnen. Wir wollen hierzu einen Online-Diskurs initiieren und möglichst auch Lösungsansätze eruieren. In der Online-Diskussion können Sie ihre Perspektive darlegen. Dabei können Sie gerne folgende Leitfragen nutzen, um ihre Beiträge zu strukturieren.

  • Wann ist eine Information qualitativ hochwertig? Was sind sinnvolle Kriterien, um die Qualität von Inhalten zu bewerten? Wie geht man als Nutzer am besten vor, um die Qualität zu bewerten?
  • Gibt es weitere Lösungsansätze? Sollen der Staat oder sollen nicht-staatliche Akteure Qualitätssiegel anbieten und/oder Qualitätseinschätzungen vorschreiben? Ist es möglich und sinnvoll, die Parteilichkeit einer Information zu erfassen und etwa bei Suchdiensten oder in Sozialen Medien zu kennzeichnen?
  • In welchen Kontexten ist die Bewertung der Qualität von Inhalten zentral, in welchen eher nicht? Denken Sie hierbei an Informationsbedürfnisse, die so unterschiedlichen Suchanfragen, wie den folgenden Beispielen zugrunde liegen
    • Wetter Hildesheim
    • Freizeitangebote Hannover
    • Reiserucksack Handgepäck Flugzeug
    • Augen lasern
    • Effektivität von Suchmaschinenwerbung
    • Impfung bei Kindern
    • Ursachen des Klimawandels
    • Folgen des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes
    • Bedarfsprüfung Grundrente
    • Todesstrafe
  • Welche Ansätze empfehlen Sie, wenn es darum geht Nutzer darüber aufzuklären, wie man Informationen bewerten kann? Welche Kenntnisse umfasst diese Fähigkeit? Wie sollte man diese erwerben? Wer müsste es vermitteln und wie sollte dies geschehen?