Heute starten die erste Online-Diskussionen zum Thema »Datenschutzwerkzeuge« bzw. »Privacy-Tools« und »Online-Datenschutzkompetenz«

  • Verwenden Sie selbst Werkzeuge zum Schutz ihrer Daten beim surfen im Internet?
  • Welche Werkzeuge verwenden Sie und und wie funktionieren diese?
  • Welche Vor- und Nachteile haben diese Werkzeuge?
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Datenschutzwerkzeugen gemacht?
  • Was muss man wissen, um online datenschutzkompetent zu sein? 
  • Wie haben wir unser Wissen zur Privatheit im Internet erworben? Wie sollte man es erwerben? Wer müsste es vermitteln und wie sollte dies geschehen?

Beteiligen Sie sich jetzt an unseren Online-Diskussionen zu den Themen
»Datenschutzwerkzeuge« und »Online-Datenschutzkompetenz«

Was ist Datenschutz?
Laut der Duden Online Definition (2019) handelt es sich bei Datenschutz um den Schutz von Bürgern und Bürgerinnen vor Beeinträchtigungen ihrer Privatsphäre durch das unbefugte erheben, speichern und weitergeben von Daten, die ihre Person betreffen.

Was sind Datenschutzwerkzeuge?
Bei Werkzeugen zum Datenschutz handelt es sich um Anwendungen, die verwendet werden, um bspw. das Tracken von Daten zu verhindern, Werbung zu blockieren und persönliche Daten zu anonymisieren. Solche Werkzeuge versuchen persönliche Daten von Nutzern zu schützen, denn mit Hilfe von Trackern sammeln Webseiten bspw. Informationen über Nutzer und ihr Suchverhalten.

Weitere Informationen zu den Online-Diskussionen finden Sie hier.